Hong Kong

Auf meiner Rückreise von Australien hatte ich die Wahl zwischen einem Stop-Over in Kuala Lumpur oder Hong Kong. Ich entschied mich dafür einen alten Schulfreund in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hong Kong zu besuchen.

Normalerweise sind es im Januar 14 bis 20 Grad in Hong Kong, doch während meines Besuchs war an warme Temperaturen nicht zu denken. Ich war auf frühlingshafte Temperaturen eingestellt, doch mich empfingen Kälte und graue Nebelschleier. Leider wurde das Wetter während des gesamten Aufenthaltes nicht wirklich besser, so dass ich die Hauptsehenswürdigkeiten wie Victoria Peak und die Tian Tan Buddha-Statue nicht besuchen konnte, denn eine Fahrt dorthin lohnt sich nur bei gutem Wetter und schöner Aussicht.

In den Wohnhäusern ist meist keine Heizung installiert und der Inhalt meines Backpacks war für das Wetter auch nicht die richtige Wahl, so kam es dass ich einfach alles übereinander zog, was meine Garderobe so zu bieten hatte und meist mit 6-7 Lagen übereinander ausgestattet war.

Aber auch so hatte ich eine tolle Zeit in Hong Kong, da mein Besuch ungeplanter Weise direkt auf das chinesische Neujahrsfest fiel, waren viele Straßen wie leergefegt, ein Anblick den man sonst in der überfüllten Stadt nicht gewohnt ist. Viele Menschen reisen zu dieser Jahreszeit zu ihren Verwandten nach China, um dort das Fest zu feiern. Neben den vergleichsweisen leeren Straßen, bekam ich auch noch eine Neujahrsparade und ein großes Feuerwerk geboten.

Bis mein Artikel über Hong Kong fertig ist, könnt ihr Euch hier schon mal ein Eindruck über die Küche Hong Kongs verschaffen. Auf kochbar.de habe ich darüber berichtet: Dim Sum und fangfrische Meeresfrüchte.

0 Kommentare zu “Hong Kong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.