Neuseeland Reisebericht

Kia ora – Herzlich Willkommen im Land der Maori. Neuseeland oder auch „the land of the long white cloud“ genannt hat extrem viel zu bieten. Vom Naturliebhaber bis zum Extrem- und Abenteuersportler kommt jeder auf seine Kosten.

Drei Wochen lang habe ich die Nord- und Südinsel bereist, habe einen Fallschirmsprung am Lake Taupo gewagt, war an den stinkenden Geysiren in Rotorua, habe mir am Franz Josef Glacier im wahrsten Sinne des Wortes die Hacken blutig gelaufen und habe mich verliebt in die Schönheit von Milford Sound.

Ich lebte zu der Zeit in Australien und wusste ich muss die Chance nutzen und nach Neuseeland fliegen, schließlich sind es von Sydney gerade mal drei Stunden Flugzeit. Von Deutschland aus braucht man schlappe 24 Stunden.

Als ich in Auckland ankam war ich zuerst etwas geschockt. In der Metropole Sydney leben 4,5 Millionen Menschen, die Hauptstadt Neuseelands ist mit 1,5 Millionen Menschen zwar wesentlich kleiner, dennoch hatte ich mir unter der Stadt etwas anderes vorgestellt. Sie wirkte auf mich eher wir ein Dorf und sehr klein. Bald schon sollten sich diese Wahrnehmungen jedoch komplett verschieben. Nach drei Wochen in denen ich mehr Schafe als Menschen gesehen hatte, kam mir am Ende der Tour die 10.000 Einwohner Stadt Queenstown riesig vor.

Ausführliche Berichte zu den einzelnen Stationen folgen. Bis dahin gibt es für den ersten Eindruck schon mal ein paar Fotos.

0 Kommentare zu “Neuseeland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.